True Affairs

Hier bloggt FleishmanHillard in Deutschland über PR, Marketing, Public Affairs und Digitale Kommunikation

The power of true sweat – Schlamm verbindet

| Keine Kommentare

Schlamm ist nicht nur gut für die Haut. Er kann auch entscheidend beim nächsten Pitch helfen – oder beim teamübergreifenden Arbeiten. Nach unserer Teilnahme beim XLETIX Hindernislauf in Bad Hönningen können wir das bestätigen.

sportograf-76229665_lowresBeim XLETIX müssen sich die Läufer über wahlweise 6, 12 oder 18 Kilometer an zahlreichen Hindernissen beweisen. Neben Kondition und Stärke ist hier aber vor allem eines gefragt: Teamgeist. Alleingänger haben auf der Strecke keine Chance, sei es an der 4,5m hohen Power Pipe oder der glitschigen Wonder Wall. Der sture Einzelgänger wird nicht nur scheitern, er kann am Ende des Tages auch die Hindernisse am Geschmack des Schlamms unterscheiden. Das bleibt den Teamplayern erspart.

IMG-20160423-WA0013Elf Mutige aus der Agentur haben sich der Herausforderung angenommen und seit Anfang des Jahres mit harten Trainings zwei Mal die Woche für die anstehende Herausforderung trainiert. Die schreienden und hüpfenden Gestalten im Schatten der EZB? Nun, das waren wir.

Gestartet wurde in Bad Hönningen bei Regen, Wind und gemütlichen 5 Grad Außentemperatur. Zum Glück keine Idealbedingungen, das wäre langweilig. Mit der Nässe kam die Kälte, doch mit zunehmender Verschlammung stieg auch die Laune. Spätestens nach der Hälfte der Distanz war die Choreografie im Graben perfekt: Die Schultern des Vordermanns als Trittbrett, die berühmte Räuberleiter der Stairway to Heaven und der rettende Arm war da, wann immer man ihn brauchte. Teambuilding aus dem Lehrbuch. Nach sechs langen und nassen Kilometern liefen elf glückliche Gestalten ins Ziel. Kein Hindernis wurde ausgelassen, auch kollektiver Hirnfrost nach dem Tauchgang durch Eiswasser wurde vom Team mit grinsendem Gesicht aufgenommen. Am Ende des Tages verwandelten sich die ursprünglich weißen Shirts in einen bräunlichen Klumpen Stoff, das kalte (alkoholfreie!) Ziel-Bier schmeckte schon fast wohlig warm.

IMG-20160423-WA0001So weit, so gut. Aber jetzt mal im Ernst: Warum der Käse? Sicher, es macht Spaß. Wir wussten ja worauf wir uns einlassen, jeder nahm aus freien Stücken teil. Aber was nimmt jeder von uns wirklich mit? Gerade jetzt, wo man wieder in den weichen Bürostühlen des klimatisierten Büros arbeitet? Ist noch etwas anderes übrig geblieben als Parolen à la „Im Team geht alles leichter“? Ja! Es ist die erlebte Erfahrung, dass Teamgeist verbindet, dass man gemeinsam Berge versetzen oder zumindest überklettern kann, dass Vertrauen im Team wächst und Fähigkeiten in jedem einzelnen stecken, die wahre Rohdiamanten sind.

Übertragen wir den Gedanken auf die Situation im Alltag. Die helfende Hand zur rechten Zeit ist vielleicht nicht wie üblich die vom Vorgesetzten oder dem Sitznachbarn, sondern sie mag von sehr unerwarteter Seite kommen. Vielleicht hat der Praktikant genau die Photoshop-Kenntnisse, die man gerade braucht? Vielleicht kommt DIE Idee nicht von den kreativen Köpfen, sondern aus der Buchhaltung. Und vielleicht schlummern in der langjährigen Arbeitskollegin versteckte Fähigkeiten, von denen noch keiner weiß. So notwendig wie die schlammmaskierte Bandscheibe des Chefs als Sprungbrett an der drei Meter hohen Wand, so unumgänglich waren auch die beiden ziehenden Helferlein auf der Mauer.
sportograf-76195162_lowresAus diesem Lauf nimmt jeder für sich viel mit. Nicht nur das Glücksgefühl, nicht nur das Siegershirt. Ein gutes Team ist mehr als die Summer seiner Einzelteile, weil es jedem ermöglicht, über sich hinaus zu wachsen. Es ist auch nicht nur das Gefühl danach, etwas geschafft zu haben. Der unübliche Weg ermöglicht auch einen Perspektivwechsel. Weg aus der comfort zone, Neues wagen. Aber jetzt schwärme ich.

Die einen müssen lernen, sich helfen zu lassen. Andere müssen lernen, zu helfen. In jedem Fall muss sie erfahrbar sein. Für dieses Verständnis sollte sich jeder einsetzen. Vom Praktikanten bis zum CEO. Deswegen habe ich einen wirklich gut gemeinten Rat an alle HR-Menschen: Schmeißt eure Leute mal ´ne Runde in den Matsch. Es hilft wirklich. Und wer weiß, welchen Agenturkollegen wir auf der nächsten Distanz noch begegnen? Edelmänner, Scholz´ Freunde und alle anderen – wir erwarten euch im Schlamm…

 

Die Fotos wurden freundlicherweise zur Verfügung gestellt von Sportograf. (http://www.sportograf.com/de/shop)

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.